Pferd

Fellfarbe

Allgemeines

Die Vererbung der Fellfarbe ist sehr komplex, da mehrere Gene beteiligt sind. Daher ist es nicht möglich, von der Fellfarbe auf den genetischen Hintergrund zu schließen. Die drei Grundfellfarben bei Pferden sind Rappe, Brauner und Fuchs. Bestimmt werden diese Farben durch die Gene MC1R (Melanocortin-1-Rezeptor, Gensymbol E/e) und Agouti (Gensymbol A/a). Am MC1R Genort existieren zwei Allele: „E" ist dominant und bewirkt die Bildung des schwarzen Pigments Eumelanin, „e" ist rezessiv und bewirkt das rötliche Pigment Phäomelanin. Da „E" über „e" dominant ist, haben Rappen den Genotyp „EE" oder „Ee", Füchse immer „ee".
Direkte Auswirkung auf Rappe hat das Gen Agouti, was die Pigmentverteilung über die Körperoberfläche reguliert und die Fellfarbe Brauner bewirkt. Das dominante Allel „A" begrenzt die Ausbreitung des schwarzen Pigments auf Beine, Mähne und Schweif, der Körper ist braun. Das rezessive Allel „a" lässt die Pigmentverteilung zu, das Fell ist gleichmäßig schwarz. Auf Füchse hat das Agouti Gen keine Auswirkung.

Ein weiteres wichtiges Gen ist Cream (Gensymbol C/CCr), das als Aufheller wirkt. Bei Cream ist es von Bedeutung, ob das Cream Allel „CCr" in einer oder zwei Kopien vorliegt. Tiere, bei denen zwei Kopien vorhanden sind, haben eine sehr helle Haut und bernsteinfarbene Augen. Das Allel „C" hat keinen Effekt auf die Fellfarbe der Tiere. Für die Zucht ist es von Bedeutung, in welcher Kombination die Allele der oben genannten Gene vorliegen.

Die Gameten eines Tieres (Eizellen und Spermatozoen) enthalten immer die Hälfte des Erbguts. Zum Beispiel bildet ein Brauner mit dem Genotyp EeAa folgende Gameten: EA, Ea, eA und ea. Sind die Genotypen beider Eltern bekannt, lässt sich voraussagen, welche Fellfarben auftreten können. Ein Brauner mit dem Genotyp EeAA (mögliche Gameten EA und eA) und ein Rappe mit dem Genotyp Eeaa (mögliche Gameten Ea und ea) können als Nachkommen nur Braune und Füchse bekommen (Braune mit den Genotypen EEAa oder EeAa; Füchse mit dem Genotyp eeAa).

Unser Service

Agrobiogen GmbH hat einen Test entwickelt, mit dem sich alle drei Gene, die an der Ausprägung der Fellfarbe beteiligt sind, in einer Analyse untersuchen lassen. Die unterschiedlichen Allele der drei Gene beruhen bei Agouti auf dem Verlust von Basenpaaren (Deletion) und bei MC1R und Cream auf dem Austausch jeweils eines einzelnen Basenpaares. Aus dem eingesandten Probenmaterial wird die genomische DNA isoliert und die Bereiche, in denen die Deletion bzw. die entscheidenden Basenpaare liegen, mittels PCR (Polymerasekettenreaktion) amplifiziert. Ein anschließender Restriktionsverdau zeigt, welche Basen vorliegen.

Beim Pferd können wir die Untersuchung mit Gewebe-, Blut-, Haar- und Spermaproben durchführen!

Wichtige Dokumente

Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier:

pdfAuftrag zur Abstammungskontrolle und weitere Analysen Pferd

Wie Sie geeignetes Probenmaterial einschicken, lesen Sie bitte hier:  pdfMerkblatt "Anforderungen an das Probematerial"

Bitte beachten Sie auch: pdfBegleitprotokoll zur Entnahme von Haarproben